Startseite
Aktuelles
Terminkalender
sjd-die-falken-merkstein
Integration vor Ort
Wir fordern
Aktivitäten in Merkstein
Aktivitäten Alsdorf
Aktivitäten Aachen
Aktivitäten Setterich
Veröffentlichungen
Bilderalbum
> Bilder 2018
> Bilder 2017
> Bilder 2016
> Bilder 2015
> Sprachcamps
SJD-Die Falken, überregional
Kontakte, Links
Archiv




9.7.2018 Unterschriftenübergabe Freie Fahrt für alle
"Heute haben wir unsere 195 gesammelten Unterschriften für unsere
Forderung: "Freie Fahrt für alle" (Kostenlose Fahren mit Bus und Bahn) an die Landtagsabgeordnete Eva-Maria Voigt-Küppers abgegeben.
Eva-Maria Voigt Küppers unterstützt uns mit unserer Forderung. Sie möchte einen Übergabe-Termin mit dem Verkehrsminister ausmachen, so dass wir hoffen, unsere Unterschriften demnächst in Düsseldorf an den Verkehrsminister übergeben zu können. Natürlich sammeln wir bis dahin weitere Unterschriften, denn wir haben erfahren, dass viele Leute unsere Forderung gut finden."
Siehe  
>>> Bild


11.6.2018 Aktionstag der Falken
FREIE FAHRT FÜR ALLE
Am Annaplatz in Alsdorf

siehe Bilder 2018
11.6.2018 FREIE FAHRT FÜR ALLE - Aktionstag der Falken
Aktionstag der Falken
Am Montag, den 11.6.2018
17.00 -19.00 Uhr
Am Annaplatz in Alsdorf
(zwischen Kaufland und dm-Markt)

Unterschriftensammlung, Buttons, Luftballons,

Kommt und unterstützt unsere Forderungen!
  Kostenlose Bus- und Zugfahrten
  Mehr Busse
  Pünktliche Busse
  Halt an allen Haltestellen

www.sjd-die-falken-merkstein.info

Siehe  >>>
Flugblatt   Siehe  >>> PDF-Flugblatt


Freie Fahrt für alle!
Wir Falken fordern:
> Kostenlose Bus- und Zugfahrten
> Mehr Busse
> Pünktliche Busse
> Halt an allen Haltestellen

Bist auch du dafür?

Veranstalter: SJD-Die Falken OV Merkstein

Siehe >>>
Freie Fahrt Vorne   >>> Freie Fahrt Hinten  
>>>
PDF-Freie Fahrt Vorne   >>> PDF-Freie Fahrt Hinten


Kinderrechte für alle
Projektwochenende für Kinder von 6-13 Jahren
vom 13.-15.10.2017 in Mönchengladbach
Teil 1, 2 und 3 
siehe Bilder 2017


KEIN KIND ZURÜCKSCHICKEN - KEINE ABSCHIEBUNG MINDERJÄHRIGER!
Unsere Forderung als Postkarte
siehe
Veröffentlichungen
siehe Forderungen


Vom Flüchtling zum Nachbarn
8.9.2016 #Integrationsplan NRW: Forderungen
Siehe  >>> #Integrationsplan NRW in Bildern
weiter unten
siehe Forderungen


25.6.2017: SJD - Die Falken OV Merkstein "Keine weiteren Abschiebungen nach Afghanistan: Ein entsprechender Änderungsantrag zum Wahlprogramm wurde am Sonntag mehrheitlich gegen den Willen der Parteispitze angenommen. "Wir werden bis auf weiteres keine Abschiebungen nach Afghanistan vornehmen", heißt es ohne weitere Einschränkungen in dem Text. Die Parteispitze hatte eine spezielle Festlegung zu Abschiebungen nach Afghanistan vermeiden wollen. Sie hatte sich für die allgemeinere Formulierung ausgesprochen, wonach Abschiebungen nicht in Länder erfolgen sollten, wo die Betroffenen Gefahr laufen, Opfer von Krieg oder Gewalt zu werden." (zitiert nach www.merkur.de) Vielleicht haben wir mit unserem Flyer, den wir heute auf dem Parteitag verteilt haben und für den wir viel Zuspruch bekommen haben, ein bisschen zu dieser Entscheidung beigetragen.
22.6.2017 Flüchtlinge willkommen in Alsdorf
Unser Flyer für den SPD-Parteitag

Liebe Genossinnen und Genossen,
wir, die Falken-Gruppe “Flüchtlinge willkommen in Alsdorf“ haben auf dem SPD-Parteitag 2015 den 2. Wilhelm-Dröscher-Preis bekommen für unser Engagement für die Verbesserung der Situation von Flüchtlingen. Jetzt brauchen wir eure Hilfe!
Wir treten gegen die Abschiebungen nach Afghanistan ein, auch weil ganz konkret unsere Freunde, die als minderjährige unbegleitete Flüchtlinge eingereist sind und nun volljährig werden, davon betroffen sind. Es kann nicht sein, dass sich alle Beteiligten um die Integration von Geflüchteten bemühen, nur damit diese am Ende abgeschoben werden. Auch ganz unpolitische Menschen, mit denen wir sprechen, stimmen uns zu „Afghanistan ist nicht sicher“. Dass ein großer Teil der Bevölkerung gegen die Abschiebungen ist, konnte man auch daran sehen, dass sich die Berufsschüler in Nürnberg am 31.5. so energisch gegen die Abschiebung ihres Mitschülers eingesetzt haben.
Wir fordern euch auf: Tretet überall, wo es euch möglich ist, gegen die Abschiebungen ein. Beweist uns, dass die SPD die Partei der Solidarität und Menschenrechte ist.
Freundschaft
Die Falken aus Alsdorf

Siehe  >>>
Flyer S1  und  >>> Flyer S2


Kein Kind zurückschicken!
Unsere Forderung als Postkarte
13.-15.10.2017 Kinderrechte für alle
Projektwochenende für Kinder von 6-13 Jahren
vom 13.-15.10.2017 in Mönchengladbach
Teil 1, 2 und 3 
siehe Bilder 2017
3.5.2017Bilderserie
Das geht 3.5.2017
Fotoaktion " Kein Kind zurückschicken"
24.4.201724.4.2017 WIR WOLLEN UNS NICHT AUF DIE LANGE BANK SETZEN
mehr Busse nach und aus Setterich
Anbindung an die Euregiobahn
6.4.2016Kein Kind zurückschicken!
Unsere Forderung als Postkarte
16.12.2016Abschiebungen nach Afghanistan verhindern!
3.10.2016 Memory Gegen Rassismus
8.9.2016#Integrationsplan in NRW: Forderungen
9.12.2015Denkzettel!
Falken fordern
10.11.2015 Hiergeblieben! Hilfe gegen Abschiebung
Spendenaufruf
2.5.2014 Falkensprechstunde in Setterich
16.1.2014 Landtagsabgeordnete Eva-Maria Voigt-Küppers auf Facebook
Vielen Dank für Euren Besuch, liebe Falken...
30.11.2013 Bildung besser machen
6.7.2013 Jugendkulturfestival Respect!
4.7.2013 "Was geht?" Aktion Nimm 2
9.5.-12.5.2013 Workers Youth Festival Dortmund
2.-5. 12. 2012Protestkult(o)ur zum EU-Parlament 2.-5. Dezember 2012
21.2.2012 Artikel aus AZ/AN
14.7.2011 Was geht - Tag der politischen Bildung
Aktion zum Thema Nimm Zwei!
Zu den Wahlen: Wichtiger denn je - Nimm Zwei!
2.9.2012 Tag der Integration
Sie engagieren sich für die Abschaffung der Optionspflicht
6.7.2012,
12:30 Uhr
Wir übergeben eine Tapetenrolle mit Statements von Jugendlichen gegen die Inhaftierung von Flüchtlingen
18.12.2011Pressemitteilung Sonntag 18.12.2011
Humanitäres Handeln
Kein Kind zurückschicken!
Unsere Forderung als Postkarte

siehe
Veröffentlichungen
siehe Forderungen        

Siehe >>> Bild Postkarte    >>> siehe Bild Rückseite    >>> siehe PDF-Postkarte
Kein Kind zurückschicken!

wir Falken treten ein für Kinderrechte aller in Deutschland
lebenden Kinder. Dazu zählen auch das Recht auf Schutz vor
Verfolgung und Krieg, ebenso wie das Recht auf Bildung,
Aufwachsen in sozialer Sicherheit und Freiheit von Ausgrenzung
und Diskriminierung.
Leider müssen wir miterleben, dass in letzter Zeit viele
Minderjährige ausgewiesen und abgeschoben werden - auch
Kinder aus unseren Falkengruppen. Wir wissen, dass sie in eine
ungewisse Zukunft gehen, dass ihre Rechte nicht gewährleistet
sind.
Wir bitten Sie/dich, dafür einzutreten.
KEIN KIND ZURÜCKSCHICKEN -
KEINE ABSCHIEBUNG MINDERJÄHRIGER!
Verantwortlich:
SJD – Die Falken
OV Merkstein
www.sjd-die-falken-merkstein.info

Erhältlich über Beate Kuhn siehe Kontakte
http://sjd-die-falken-merkstein.info/399301.html
oder E-Mail an:
info@sjd-die-falken-merkstein.info  
kostenlos anfordern
bei Beate Kuhn Tel: 02451/909213 oder
                    0177/6498808
            E-Mail: beate_kuhn@gmx.de


Kinderrechte für alle
Projektwochenende für Kinder von 6-13 Jahren
vom 13.-15.10.2017 in Mönchengladbach
Teil 1, 2 und 3 
siehe Bilder 2017


Bilderserie
Das geht 3.5.2017
Fotoaktion " Kein Kind zurückschicken"

siehe 
>>>  Bilder


24.4.2017 WIR WOLLEN UNS NICHT AUF DIE LANGE BANK SETZEN
mehr Busse nach und aus Setterich
Anbindung an die Euregiobahn
WIR WOLLEN UNS NICHT AUF DIE LANGE BANK SETZEN.
Anstatt die Busanbindung von Setterich in Richtung Baesweiler und Alsdorf zu verbessern, hat die Stadt Bänke aufgestellt, auf denen wir auf eine Mitfahrgelegenheit warten sollen.
WIR SAGEN, DAS FUNKTIONIERT NICHT:
• Nicht jeder ist bereit, fremde Menschen mitzunehmen, es ist auch für Jugendliche nicht ungefährlich, bei Fremden mitzufahren.
• Wir sind oft (z.B. zu Schulen in Alsdorf oder Herzogenrath) in größeren Gruppen unterwegs, die gar nicht in ein Auto passen.
• Es sind nur Fahrziele innerhalb des Stadtgebiets Baesweiler vorgesehen, wir möchten oder müssen aber auch in Nachbarstädte fahren.
• Die Wartebanklösung ist nur eine Lösung für die Hinfahrt - wie kommen wir z.B. von Alsdorf nach Setterich zurück?
Wir brauchen einfach mehr Busse nach und aus Setterich – oder noch besser eine Anbindung an die Euregiobahn.

Siehe
>>> Flugblatt S1      Siehe >>> Flugblatt S2    Siehe >>> PDF-Flugblatt


Alsdorf, den 16.12.2016
Unser Anliegen: Abschiebungen nach Afghanistan verhindern!
Die Falkengruppe „Flüchtlinge willkommen in Alsdorf!“

siehe   
>>> Brief     siehe >>> PDF-Brief
Alsdorf, den 16.12.2016

Ibrahim Yetim MDL
Hopfenstraße 4
47441 Moers

Dein Brief vom 14.Dezember

Unser Anliegen: Abschiebungen nach Afghanistan verhindern!

Lieber Ibrahim Yetim,
herzlichen Dank für deinen Brief und die Fotos. Ja, wir kommen gerne nochmal (mit mehr geflüchteten Jugendlichen) um weiter mit dir zu diskutieren.

Du hast uns ja auch eine Kompaktinfo zum Integrationsplan für Flüchtlinge in NRW geschickt. Die hätten wir gerne auch nochmal in Papierform, zum Verteilen.

Aber wir haben auch eine wichtig Bitte an dich! Wir waren sehr entsetzt über die Sammelabschiebung nach Afghanistan in dieser Woche. Es ist allgemein bekannt, dass Afghanistan kein sicheres Herkunftsland ist. Wir schließen uns der Resolution der AG Migration und Vielfalt der SPD in der Städteregion Aachen an:

„Keine Abschiebungen nach Afghanistan!
Afghanistan ist kein sicheres Herkunftsland. Wir wenden uns daher entschieden gegen die Abschiebungen von Menschen nach Afghanistan. Wir plädieren an alle Entscheidungsträger, dazu beizutragen, dass solche Abschiebungen nicht durchgeführt werden. Insbesondere an Bundesinnenminister Thomas de Maiziere sowie an das Landesinnenministerium appellieren wir mit Nachdruck, diesen Kurs der Abschiebungen nach Afghanistan nicht weiterfort-zusetzen. Wir halten Abschiebungen von Menschen nach Afghanistan für Riskant und nicht verantwortbar. In Afghanistan finden in einigen Landesteilen weiterhin täglich Kämpfe statt. Der Deutsche Bundestag beschließt eine Fortsetzung seines Einsatzes, das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in das Land, da sich „Reisende der Gefährdung durch kriminell und terroristisch motivierte Gewalttaten“ bewusst sein müssten.“ 

Aber wir wissen auch:
Der Vollzug der Ausreisepflicht, sprich der Abschiebung, obliegt den Ausländerbehörden der jeweiligen Bundesländer. 

Also kann das Land NRW auch entscheiden, sich an solchen Sammelabschiebungen nach Afghanistan nicht zu beteiligen. Wir appellieren an dich, dich dafür einzusetzen, dass es solche Abschiebungen aus NRW nicht mehr geben wird. Sonst erscheint uns der Integrationsplan nicht sehr glaubwürdig.

Eine Kopie dieses Schreibens schicken wir auch an Eva-Maria Voigt-Küppers.

Herzliche Grüße

Die Falkengruppe „Flüchtlinge willkommen in Alsdorf!“


Kreativwochenende  1.-3.10. 2016
Memory
Gegen Rassismus


siehe   >>> Memory


Vom Flüchtling zum Nachbarn
8.9.2016 #Integrationsplan NRW: Forderungen
Siehe  >>> #Integrationsplan NRW in Bildern


>>> Wir Fordern
Flüchtlinge Willkommen in Alsdorf

Denkzettel!
Falken fordern
zur Flüchtlingspolitik:
• Legale Einreise von Flüchtlingen
• keine Kategorisierung nach Herkunftsländern
• Keine Transitzonen für Flüchtlinge
• Keine weitere Verschärfung des Asylgesetzes
• Alle Fluchtgründe akzeptieren/anerkennen - auch Homosexualität und Transsexualität
• Bleiberecht für ALLE!
• Integrations-und Deutschkurse für ALLE kostenlos
• Krankenkarte für ALLE Flüchtlinge
• einfacher Zugang zum Arbeitsmarkt
• Anerkennung von ausländischen Schul-und Hochschulabschlüssen
• Kontrolle der Ausländerbehörden – willkürliche Entscheidungen verhindern
• Vereine, Organisationen (Sport/Kultur) für Flüchtlinge öffnen
• Mehr Geld für Flüchtlingshilfe
• Mehr Sozialarbeiter für Flüchtlinge
• professionelle Begleitung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
• Intensivere Begleitung junger Flüchtlinge auch nach der Volljährigkeit
• Keine Waffenexporte


siehe  >>>
Flyer Seite 1 als BMP
                  Flyer Seite 2 als BMP


Aufruf zur Hilfe für Familie Ismailov

Im November 2015 wurde Familie Ismailov nach Mazedonien abgeschoben.

Siehe
http://sjd-die-falken-merkstein.info/42838.html

Für eine Wohnung in Mazedonien braucht die Familie jetzt dringend finanzielle Unterstützung.

Wer helfen kann und privat spenden möchte, wendet sich bitte an Beate (
beate_kuhn@gmx.de) oder 0177 6498808.

Familie Ismailov hat 2,5 Jahre in Deutschland gelebt. Die Kinder waren in unserer Falkengruppe Süsterfeld bei Projekten der SJD Die Falken in Aachen aktiv. Sie gehörten dazu!

Die neue Asylpolitik bestimmt die beschleunigte Abschiebung in angeblich "sichere" Herkunftsländer.

Für Roma sind die Westbalkanstaaten keine sicheren Herkunftsländer, sie haben kaum Chancen auf ein menschenwürdiges Leben, werden diskriminiert und vertrieben, jetzt auch in Deutschland.

Diese Familie aus Aachen wurde zur Ausreise aufgefordert und unter Druck gesetzt zu unterschreiben, "freiwillig" zu gehen. Innerhalb weniger Tage erfolgte die Rückführung. Die Familie mit 5 Kindern, eins davon in Deutschland geboren, wurde in die winterliche Obdachlosigkeit vertrieben.

Unsere Forderung ist:  "alle bleiben!" - die Menschen, die schon hier leben, die Kinder, die hier aufwachsen, dürfen nicht ausgewiesen werden.

Familie Ismailov wollen wir trotzdem nicht vergessen. Ihr Traum ist eine Wohnung mit Toilette. Wer helfen möchte, diesen Traum zu verwirklichen, das Aufwachsen der Kinder etwas zu erleichtern, meldet sich bei Beate.

Aufruf siehe  
>>> Bild
Aufruf als PDF
Familie Ismailov November 2015 in Aachen


15.11.2015
Abschiebung
 
Familie Ismailov hat 2,5 Jahre in Deutschland gelebt. Die Kinder waren in unserer Falkengruppe Süsterfeld. Sie gehörten dazu!

Die neue Asylpolitik wendet sich besonders gegen die Menschen aus dem Balkan. Das spürt nun auch Familie Ismailov. Sie muss am 21.11. mit den 5 Kindern zurück nach Mazedonien - wo sie keine Bleibe und keine Einkommensmöglichkeit hat. Diese Ausweisung können wir nicht mehr verhindern.

Die Familie bittet nun um Geldspenden, damit sie in Mazedonien irgendwie neu anfangen kann. Sie müssen ja erstmal eine Unterkunft anmieten und etwas zu essen haben. Sachspenden nutzen nichts, da man im Flugzeug nicht viel mitnehmen kann. Wir versuchen, bis zum 20.11. etwas Geld zu sammeln.

Wer helfen kann und möchte, wendet sich schnell an Beate (
beate_kuhn@gmx.de) oder 0177 6498808.
Hiergeblieben! Hillfe gegen Abschiebung
Die neue Asylpolitik bestimmt die beschleunigte Abschiebung in angeblich "sichere" Herkunftsländer. Die Politik interessiert dabei nicht das menschliche Schicksal und die Herkunft der Asylbewerder.
Für Roma gibt es keine sicheren Herkunftländer, sie werden überall nicht gewollt und vertrieben, jetzt auch in Deutschland.
Diese Familie aus Aachen wurde zur Abschiebung aufgefordert und unter Druck gesetzt zu unterschreiben "freiwillig" zu gehen. In wenigen Tagen soll die Abschiebung erfolgen. Die Familie mit 5 Kindern, eins davon in Deutschland geboren, wird in die winterliche Obdachlosikeit vertrieben.
Anstatt Roma in Deutschland einen gesicherten Aufenthalt zu ermöglichen, ihnen eine Zukunft zu geben will die Politik auf beschleinigte Abschiebung, Vertreibung beharren.

Zwei der Kinder sind bei Projetken der SJD Die Falken KV Aachen aktiv gewesen.
Wir suchen Hilfe und Unterstützung für diese und andere Familien, die von der Abschiebung betroffen sind.

Wer kann helfen?
Wie kann der Familie geholfen werden?

E-Mail:
info@sjd-die-falken-merkstein.info
Info-Seite:
www.sjd-die-falken-merkstein.info  
''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
Stand 13.11.2015 Die Familie wird abgeschoben, einzelne Personen haben für sie Geld gespendet. Der Termin rückt immer näher, die Familie hat sich mit dem Schicksal abgefunden.
Für mich bleibt es unfassbar, wie unmenschlich und bürokratisch die Abschiebepraxis funktioniert. Und die CSU dreht immer weiter am Rad, will die Asylpolitik noch mehr verschärfen. Was nützt es, wenn wir rufen "Flüchtlinge willkommen" - wenn gleichzeitig andere Schutzsuchende vertrieben werden.
''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
19.11.2015 Spendenübergabe
21.11.2015 Abschiebung

Der Ablauf einer Vertreibung in ein für viele Politiker "sicheres Herkunftsland".
Wissen DIE eigentlich, was SIE hier tun?
Gibt es dort eine gesicherte Aufnahme, ein Willkommen für Roma, Wohnung, Arbeit, Schule für die Kinder, eine relative soziale Sicherheit in Mazedonien?
DIE, das sind gewissenlose unmenschliche Politiker und Bürokraten, DIE, das sind DIE, die hier ein "Flüchtlingsproblem" herbeireden. Eine Familie mit 5 Kindern abzuschieben, also ich verstehe das nicht, ich kann es nicht begreifen!
''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
Stand 10.1.2018 Die Falken Merkstein haben weiterhin Kontakt zur Familie, sie lebt in großer Not, zuerst haben noch 2 Falkenmitglieder regelmäßig gespendet, jetzt nur noch ein Mitglied.


Falkensprechstunde
Einfach mal....uns fragen:
Gespräch der Settericher Falken mit SPD - Kandidaten am Freitag, den 2.5.2014

siehe
 >>> Bilder


'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
Freitag, 10.1.2014
Deine Meinung ist gefragt
Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Eva-Maria Voigt-Küppers
Bildung besser machen
16.1.2014 Landtagsabgeordnete Eva-Maria Voigt-Küppers auf Facebook

Eva-Maria Voigt-Küppers
Vielen Dank für Euren Besuch, liebe Falken. Ich habe mich sehr über Eure kritischen Fragen und kreativen Lösungsideen gefreut.
http://www.voigt-kueppers.de/jugend-fragt-politik-die-falken-im-gesprach-mit-eva-maria-voigt-kuppers-2

Seite1 und Seite2


Ergebnisse des Keativwochenendes "Bildung besser machen"

30.11.2013 Bildung besser machen
Forderungen zu Schule und Schulsystem


6.7.2013 Jugendkulturfestival
R
espect! AC-OST against racism
Fotoaktion zu unserer Aktion Nimm 2!

siehe 
Bilder der Aktion


4.7.2013 "Was geht?" Werkstatt für Jugendbeteiligung und Jugendpolitik
Aktion Nimm 2

siehe  Bilder der Aktion


9.5.-12.5.2013 Workers Youth Festival Dortmund
Sigmar Gabriel bei den Falken Merkstein

Nimm 2
9.5.-12.5.2013 Workers Youth Festival Dortmund
Fotoaktion zu unserer Aktion 
Nimm 2


Kein Mensch ist illegal!
Wir Falken unterstützen die Jugendlichen ohne Grenzen bei ihrer ProtestKultour Anfang Dezember nach Brüssel. Auch wir fordern:

Fluchtwege freihalten!
Den unerklärten Krieg gegen die Flüchtlinge beenden!
Kinder- und Menschenrechte umsetzen!

Wir basteln in unseren Gruppen und Seminaren eine Menschenkette mit unseren Forderungen. Jeder, der unsere Forderungen teilt, kann mitmachen


Artikel aus AZ/AN in der Lokalausgabe 21.2.2012
'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
Zu den Wahlen: Wichtiger denn je - Nimm Zwei!
Nimm Zwei!                 
14.7.2011 Was geht  - Tag der politischen Bildung
Aktion zum Thema Nimm Zwei!
'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''


2.9.2012 Tag der Integration
Sie engagieren sich für die Abschaffung der Optionspflicht,

Wir fordern: Nimm 2


15.6.2012 "Was geht?" Werkstatt für Jugendbeteiligung und Jugendpolitik
Sie engagieren sich für die Abschaffung der Optionspflicht


''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
Freitag, 6.7.2012, 12:30 Uhr, wir übergeben eine Tapetenrolle mit Statements von Jugendlichen gegen die Inhaftierung von Flüchtlingen an die Mitarbeiter des Präsidenten des EU-Parlaments Martin Schulz.
Mediengespräch: FLÜCHTLINGE AUFNEHMEN - JETZT!
Am Dienstag, den 14.2. um 18.30 Uhr im Falkenraum Merkstein.

Eingeladen sind Vertreter der Fraktionen und der Verwaltung aus Herzogenrath und die Presse.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Pressemitteilung Sonntag 18.12.2011
Humanitäres Handeln
Mit den Stimmen von SPD, Bündnis 90 Die Grünen und Die Linke beschloss der Stadtrat mehrheitlich auf Anregung der „Falken-Merkstein“:
„Herzogenrath sagt ja zur Aufnahme von Flüchtlingen und erklärt sich dazu bereit im Rahmen eines Resettlementprgramms der Bundesregierung sowie im Rahmen eines noch zu beschließenden drittfinanzierten Resettlementprogramms, ... Weiterlesen » 
siehe auch  Wir fordern  
siehe auch: Die SPD in Herzogenrath
Bürgeranregung nach § 24 Gemeindeordnung

„Save me!“ Herzogenrath sagt ja zur Aufnahme von Flüchtlingen
'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
Bürgeranregung nach § 24 Gemeindeordnung

„Save me!“ Alsdorf sagt ja zur Aufnahme von Flüchtlingen
''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
Postkarte Fluchtwege freihalten

Menschenrechte auch für Flüchtlinge

postkarte Fluchtwege vorn.pdf
'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''